Winter Wishlist - Was kann man im Winter anziehen?

Winter Wishlist - Was kann man im Winter anziehen?

Winter Wishlist - Was kann man im Winter anziehen?

Wir kennen es bestimmt alle – wir stehen vor dem Kleiderschrank, wissen nicht, was wir anziehen sollen. Verzweifelt geht der Blick von einem zum anderen Teil bis es langsam frustrierend wird.
„Ist doch egal, was ich anziehe, die Jacke wird es eh überdecken“. Trotzdem fühlen wir uns nicht wohl, wenn wir etwas anhaben, womit wir uns nicht schön oder cool anfühlen. Also was machen wir dagegen?

Ich habe ein bisschen darüber nachgedacht, da ich selbst zu oft in diesem Dilemma drin war.
Daher kam ich auf die Idee, eine Winter Wishlist zu erstellen.
Der wichtigste Punkt hierbei ist es, dass die Wishlist gut durchdacht sein muss, sprich „Brauche ich diese Kleidung?“, „Habe ich es schon?“ etc., um immer wieder neue unnötige Käufe zu verhindern.
Das Problem bei Fast Fashion ist, dass die Materialien aus nicht so gutem Stoff hergestellt sind (Bsp. Polyester), sodass man diese wegschmeißen oder ersetzen muss nach einer Weile.
Klar, auf dem ersten Blick freut man das Portemonnaie, dass die Preise so günstig sind, doch mit der Zeit wird es teurer durch das ganze Wechseln.
Dabei ist es wichtig, bevor ich anfange die Sachen aufzulisten, nach dem Material Ausschau zu halten. Sobald man darauf achtet, merkt man, wie ausgewählt die Kleidung auf einmal sind und die bleiben sogar für Jahre! Und die Liebe zu denen geht nicht weg (:

1. Pullover, Hoodies, Sweatshirts

Diese drei sind die wichtigsten Oberteile, die man im Winter besitzen muss! Das gute dabei ist: Es hält warm und man kann diese von Style zu Style variieren.
Ein Basic Pullover ohne Print wäre passend für einen klassischen Look mit einer Anzugshose. Es verleiht deinem Outfit einen legeren Look.
Ein Hoodie oder Sweatshirt mit vintage Sportprints helfen dabei, dir einen coolen sportlichen Look zu geben.
Die richtigen vintage Sweatshirts und Hoodies erkennt man durch den hohen Preis (was ihr bestimmt hier bei uns auch schon gesehen habt). Dies liegt daran, dass es wirkliche Einzelstücke sind und die Materialien sind automatisch bei vintage Kleidung sehr hochwertig. Man kann ebenfalls bei der Produktion sehen, dass es keine Massenware ist (Made in USA, Mexico, Canada).
Ich weiß, der Preis trifft ziemlich ins Herz, wenn man den sieht, doch wenn man bedenkt, dass man einen richtig guten Hoodie/Sweatshirt besitzt anstatt viele massenproduzierte, ist der Gedanke nicht so abwegig, wie vielleicht am Anfang.
Bei Pullover ist das Material auch das A und O. Diese bestimmen ebenfalls, wie die Kleidung an einem sitzt. Bei Pullovern würde ich Wolle, Cashmere oder wenn man auf die etwas günstigere Alternative greifen möchte, Cotton empfehlen. Diese drei sollten die einzigen Materialien sein, die man im Winter tragen sollte. Ansonsten friert man sehr schnell oder nach ein paar Mal waschen ist der fluffige Effekt auch schon weg.


2. Hosen
Cargo-Hosen, Wide-Leg, Skinny Jeans. Das alles kann man gerne im Winter tragen. Alles, außer Leggins allein (Für die Frauen). Man kann Leggings gerne im Winter anziehen – doch eher unter Wide-Leg Jeans oder Anzugshosen. Dicke Strumpfhosen würden zu dieser Aufgabe ebenfalls gut passen. Dieser Teil wird nicht sehr lang werden, da Hosen Hosen sind. Man kann da eigentlich nicht viel falsch machen, außer die falsche Größe zu kaufen (daher immer vorher anprobieren).

3. Jacken, Mäntel
Richtige Winterjacken zu finden ist immer wieder eine große Challenge für alle.
Hält sie warm? Sieht sie dabei gut aus? Wie ist die Preisleistung?
Wenn man eher Mäntel trägt, sollte man hier beachten, dass Wollmäntel die beste Variante wären. Doch allein durch einem Mantel wird man nicht warmgehalten. Wie kann man das Problem lösen?
Ich persönlich liebe es Mäntel zu tragen, erst recht in der Winterzeit! Mein Tipp ist es, eine dünne Daunenweste darunter zu tragen. Es macht keinen großen Unterschied vom Aussehen her, aber warm halten tut es auf jeden Fall. Bei College oder anderen leichten Jacken könnte man diesen Trick ebenfalls anwenden.
Dazu Handschuhe, Mütze und Schal nicht vergessen, wir wollen ja nicht krank werden!
Wer nach einem Sportlichen Look nachgehen möchte, wären Puffer-Jacken eine gute Wahl (Da braucht man nicht einmal eine Weste darunter, so warm halten die). Es liegt dann am eigenen Geschmack, welche Farbe, Marke etc. man auswählen möchte.
 


4. Schuhe und Stiefel

Ja, Schuhe und Stiefel sind hier ebenfalls aufgelistet. Es liegt daran, dass die Füße sehr kalt werden können und wenn man den ganzen Tag unterwegs ist, ist es sehr belastend. Also was kann man gegen kalte Füße anstellen, es gibt ja wohl kaum Woll oder Cashmere Schuhe.
Richtig, aber wichtig wäre demgemäß, was man unter die Schuhe anzieht. Meistens sind die viel zu klein für dicke Socken, doch ich würde strengstens empfehlen, eine halbe Größe größer für die Schuhe zu kaufen, die man gerne im Winter trägt. Es macht einen sehr großen Unterschied, wenn man diese Last auf einmal nicht mehr hat.
Winterkleidung kann auch stylisch sein, man muss nur ein wenig schlauer rangehen, um diese wunderschöne Zeit auch genießen zu können!
Schöne Weihnachtszeit und bleibt gesund :) 
 
 
Lia Yeterian
English